03.06.08

eigentlich .....

eigentlich möchte ich das Wort "eigentlich" schon lange aus meinem Sprachschatz streichen.
Denn eigentlich braucht man es nicht.
Etwas ist so - oder eben nicht.
Aber gerne vereigentlicht man so Manches.
Unangenehmes wird besonders häufig vereigentlicht.
So als Abschwächer.
Wenn ein klares "Nein" - oder manchmal auch "Ja" irgendwie, eigentlich zu hart oder eben zu klar wäre, dann schiebt man
gerne ein barmherziges "eigentlich" dazwischen.
Aber eigentlich hätte ich das doch gar nicht nötig.
Eigentlich sollte es auf der ganzen Welt gar kein "eigentlich" geben müssen.
Eigentlich sollte jeder groß genug, klug genug, selbstbewusst genug, abgeklärt genug sein, um ohne "Eigentliche" klar zu
kommen.
tja ja.
Aber würde ich "eigentlich" so konsequent verbannen .... wie könnte ich dann noch von ehemaligem Glanz und Gloria
vergangener, jüngerer Tage berichten.
Zumindest ohne als komplett bescheuert dazustehen.
Da hilft so ein milderndes "eigentlich" doch ungemein! ;-)
Denn eigentlich war ich ja mal supersporty, UND entsprechend befigurt.
Eigentlich bin ich ja eine wahre Wasserratte - wären da nicht diese gewissen Geschichtchen, über die ich einfach nicht
stehen kann.
Aber eigentlich bin ich ja selbstbewusst genug, um die Gegebenheiten so wie sie sind hinzunehmen.
Denn wenn nicht, dann wäre ich ja ausserdem eigentlich wahnsinnig diszipliniert UND ehrgeizig, und könnte mir den Speck
ja eigentlich auch wieder abtrainieren.
Denn eigentlich wiege ich ja 10 Kilo weniger! Eigentlich war ich immer ziemlich athletisch.
Wurde nur im Laufe der Jahre unter einer fiesen, wabbeligen Speckschicht begraben.
Ohne "eigentlich", die ist sichtbar und nicht zu verniedlichen.
Naja, aber eigentlich möchte das ja auch keiner wissen, gell.
Eigentlich bin ich ja auch eine richtige Leseratte.
(warum heißt das eigentlich immer Ratte??)
Aber ich hab halt leider keine Zeit dazu, und so stauben die Bücher noch in der Folienverpackung ein.
Aber das sehe ich gottseidank nicht mehr.
Denn meine Bücher sind meinem Arbeitsplatz gewichen. Unerreichbar auf dem Dachboden. *schnüff*
Eigentlich hätte ich ja schon mal wieder Lust zum Lesen .....
aber dafür bin ich natürlich viel zu beschäftigt.
Es reicht ja noch nicht mal zum Kochen. Wo ich doch eigentlich eine ziemlich gute, gut-schwäbische Hausfrau sein könnte.
Sogar so mit Fenster putzen und Wäsche bügeln ....
Aber gottseidank nur eigentlich ....
So eine Zeitverschwendung - das kann man sich in meinem fortgeschrittenen Verfallsstadium echt nicht mehr erlauben.
Und auch das ohne eigentlich!
In meinem Alter lebt man!
...... eigentlich ....
wenn man Zeit dazu hat ....
und Energie .....
und Lust ....
... was bei mir eigentlich so gut wie nie der Fall ist!
;-)
Eigentlich möchte ich diese geniale Vokabel lieber doch noch ne Weile bemühen - das ist so schön bequem. :-))



16.01.08

Der neutralgraue Bilderhintergrund -

ich mag den nicht.
Und ich habe im letzten Vorsicht Glas schon bewiesen, dass er viele Foto's einfach nur in die Tristesse zieht.
Bitte - meidet ihn. Er verursacht sicher keine fröhlichen Foto's.
Wenn Schwarz die Trauer ist, und Weiß die Fröhlichkeit, was ist dann bitte Neutralgrau??
Abwaschbar, verbrauchergerecht, wiederverwendbar, schmutzt nicht?
Oh nee, ehrlich. Das ist doch keine Aussage.
Wer oder was verbirgt sich hinter Neutralgrau?
Ein vor kreativität sprühender, echter, lebendiger, facettenreicher Künstler?
Also - in meinem Weltbild nicht.

Das































ist doch schön fröhlich, oder?
Bitte - lasst eure Perlen nicht in neutralgrauer Depression versinken, ja?


04.01.08

Überwintern - überwinden ...... überzwingen?
Kommt Überwinterung von Überwindung?
Jeder Tag ist eine Überwindung - jeden Tag - den ganzen Tag.
Sich überwinden, sich zwingen, nicht tun wonach einem ist.
Winterschlaf, einmotten, einfrieren, abwarten, aushalten - durchhalten.

Vieles macht Freude, auch Spaß, aber auch dazu braucht es derzeit Überwindung.
Alles müssen, nicht dürfen wie man möchte.
Man möchte .... im Bett bleiben.
Sich evtl. vom Bett aufs Sofa schleppen - um da liegen zu bleiben.
Nix denken - vor allem überhaupt nix denken.
Denken heißt planen und wollen, und ich will nix wollen.
Ich will Ruhe, in Ruhe nix tun. Und vor Allem - gaaaaaaaanix müssen.
Nicht das klitzekleinste bisschen.
Ich bin auch dann noch voll und ganz beschäftigt.
Schliesslich atme ich, lass mein Herz schlagen, meine zuviele Zellen schütten ihre zuviele Chemikalien aus.
Richtig Aufruhr ist das.
Der Köper reagiert, tut was gefordert ist .... sogar viel zu viel, bekämpft sich selbst, das Dummerle.
Also - wenn das ausser mir niemand würdigt - von mir Hutab, isi! ;-)
Dafür dass ich ein Mängelexemplar verwalte, aufrecht erhalte, mit viel Anstrengung, aber immerhin am Leben erhalte ....
ach Mann, ich bin einfach müde.

Hasse ich den Winter?
Eigentlich nicht, es gibt ja auch Vorteile. Solange der Boden gefroren ist kann man beispielsweise überall Gasse gehen wo
man nur möchte.
Wenn man sich erstmal überwunden hat raus zu gehen ......
Ich muss so vieles müssen, ich würde gerne soviel wollen - wenn ich mich nur nicht erst dazu zwingen müsste.
Und heute ist erst der 4.1.
Noch mindestens weitere 60 Tage Überwindungsüberwinterung.
*seufz*
Ich bin so müde. Kopfweh vor Müdigkeit, Übelkeit vor Kopfweh, Appetitlosigkeit vor Übelkeit, Müdigkeit vor Hunger ....
ich glaube ich finde den Winter doch doof.
Ziemlich doof.
Auch wenn ich es deutlich besser finde, sich gegen Kälte und Wind und Regen halt geeignet zu kleiden und schützen.
In der Jahreszeit die man nostalgischer weise immer noch Sommer nennt, ist man ja schutzlos der Hitze und der Schwüle
ausgeliefert.
hm, Sommer ist auch doof.
Frühling - das hat was, oder?
Ich glaube, ich muss dringend in den Gartenmarkt und nachschauen, ob es schon die ersten Frühlingsblumen gibt.
Bunte Primelchen, gelbe Mininarzissen, noch geschlossene Hyazinthen ..... ja.
Genau, dann wird's bestimmt auch wieder besser mit diesem %$§$/&%$§!!!! Winter.
Aber heute bin ich dazu zu müde ......

17.12.07

jaaaa - es weihnachtet!
Zwar ohne Schnee, aber wenigstens haben wir Dauerfrost, das heißt
nicht die Hunde waschen nach dem Gasse gehen. Und
auch
nicht danach das Bad putzen. Ist doch schon was. Ich bin auch mit Kleinigkeiten zufrieden. ;-)
Und derzeit bin ich sowieso sehr glücklich, denn unseren Kindern geht es gerade allen ziemlich gut.
Das ist doch das Wichtigste, oder?
Uns geht es soweit auch gut, den Mama's auch.
Leider ist nicht alles überall in der Familie bestens, aber soweit es uns direkt betrifft .... ist es weihnachtlich.
Es ist uns auf jeden Fall gelungen unser Leben in den letzten Tagen deutlich zu entschleunigen.
Meine Stressnachwehen sind abgeebbt, und derzeit gebe ich mich hemmungslos einem neuen Interesse hin.
Ich oute mich jetzt also ..... *räusper*
Ich habe angefangen Gitarrestunden zu nehmen.
Der Wunsch war plötzlich da, keine Ahnung warum. Interesse hatte ich schon immer für Gitarre, aber bisher habe ich das
immer rigoros abgelehnt, es zu lernen. *schulterzuck* Merkwürdig, aber so war's.
Und jetzt bringe ich den armen Schlampino zur Verzweiflung. Er brummt schon, wenn ich die Gitarre zur Hand nehme.
Ich finde es ganz furchtbar schwer, und es tut auch richtig weh. An den Fingern, an den Händen, und weil ich völlig krumm
auf dem Stuhl sitze und mich halb um die Gitarre rumwickle um besser auf die Saiten sehen zu können ..... *augenroll* tut
mir inzwischen einfach alles weh - und ich habe Muskelkater!
Und wenn ich nicht gerade Schlampi auf den Geist gehe, dann schaue ich mir auf you tube die Superkönner an - davon
träumend in 5 - 10 Jahren auch mal so was spielen zu können. ;-)

Weil ich kaum glaube, dass ich mich vor den Feiertagen und zwischen den Jahren nochmal melde, wünsche euch nun ein
schönes, frohes und gemütliches Weihnachten - und natürlich ein richtig gutes neues Jahr!

07.12.07

Irgendwie gemütlich, draussen ist es noch dunkel, naja - fast, langsam zieht der gemeldete Sturm auf und peitscht die
kahlen Zweige, ich habe mein Kaffeeritual vollzogen und die Jumbotasse Milchkaffee steht neben mir, duftet wie jeden Tag
nach Vanille und Zimt. Schön.
Vor mir auf'm Tisch sitzt ein kleiner Stapel druckfrischer Magazine, riecht nach Druckfarbe und lacht mich grellpink an. Sehr
schön!
Ich bin so froh, SO SO froh, dass wir es endlich geschafft haben. :-)

Wenn ich den Kopf hebe, sehe ich am Fernseher vorbei die große, lackschwarze Nase vom Schlampi. Friedlich schläft er
auf'm Chef-Sofa, auf meinem Sofa schläft das Heidilein, Bauch nach oben, Kopf 90° nach links abgewinkelt ...... ich habe ja
den Verdacht, dass ich manchmal genauso verdreht schlafen muss. So wie ich morgens teilweise verraxelt bin.
Naja.
Nachdem wir letzte Woche die Druckdaten verschickt hatten, bin ich mit den Weihnachtskartons durchs Haus gezogen und
so pfunkelt, blinkert und leuchtet es weihnachtlich, wo auch immer ich hingucke.
Das liebe ich ja.
Es dauert jeweils einen kompletten Tag, bis ich alles aufgestellt, aufgehängt und drapiert habe.
Und am 6. Januar dann alles retour.
tz, ballaballa. Aber ich kann nix machen, das muss einfach sein.
Ich brauche diese erwartungsvolle Stimmung, die es so nur in der Vorweihnachtszeit gibt. Ohne das ist das Jahr nicht
komplett. Nachdem unser Kalender im November noch fast geborsten ist vor Terminen, ist ab nächste Woche nicht mehr
viel drin. Und ich werde diese blanken Kalenderfächlein verteidigen - wenn's sein muss mit Klauen und Zähnen!
Einmal muss Pause sein.
Es ist fast wie ein Vakuum, die Zeit zwischen den Jahren. Wenn fast jeder Urlaub hat, alle einen Gang zurückschalten, sich
in ihre "Höhlen" zurückziehen.
Ganz anders wie im Sommerloch - das ich genauso liebe!
Im Weihnachtsloch, da lehnt man sich zurück, kuschelt sich in die Kissen, ist mal familiär. Kerzenflackern,
plätzchenknuspern, shopping mit anschliessendem Kaffeehausbesuch.
Und so wünsche ich Euch allen eine schöne, gemütliche und harmonsiche Weihnachtszeit!
Ich muss jetzt Magazine verschicken.

26.06.07

Ansich bin ich eher ein Reisemuffel.
Wenn ich mal angekommen bin, liebe ich es.
Aber dorthin zu kommen - grauenhaft.
Ich hasse stundenlange Autofahrten.
Wie dem aber nun auch sei, ohne Anfahrt kein Ankommen.
Irgendwann ist es dann plötzlich soweit.
Schon die Tage davor - Anrufe der Freundinnen - und haste schon gepackt!?
naaaahh.....
Ja sagamal, wann willste das denn machen?!
...
pfffh
...
Kurzvorknapp, wie üblich.
papi hat immer die größte Mühe mich aus meinem "Bau" zu locken.
Dann zoome ich hin und her, und huch noch das, und ja, aber .... schnell noch das, und dann könnt' ich ja
noch kurz .....

rappel, grummel .....

...... ich werde wie ne lästige Stubenfliege zum Haus rausgescheucht ...
dabei wollt ich doch noch eben ....
schnell noch die Mama küssen, winke,
..... und nun sitz ich im Auto fest.
Auf Stunden und Stunden. Kein Entkommen.
*seufz*
Ich hasse Reisen!
Ich habe Durst!
Ich muss mal Pipi!
Die Hunde MÜSSEN aber jetzt mal laufen .....
Armer papi, ich zicke mich so durch Europa.

Weil wir viel zu spät losgekommen sind .... *ich weiß auch nicht, wie das immer kommt* (unschuldig blinzel)
kommen wir in tiefer Nacht am Campingplatz am Gardasee an.
Wir kennen diesen Platz ( wie noch einige andere mehr, ihr seht, papi kann echt hartnäckig sein, und lockte
mich in der Vergangenheit schon häufig aus dem Bau), planen auf dem Parkplatz davor zu übernachten,
(jemand wäre ja gerne noch zu Öffnungszeiten angekommen, jemand anders weiß auch nicht, warum das nie
klappt .... *nochmal blinzel*)
und lassen jetzt aber erstmal die Hunde ans Wasser zum Rennen und ein bisschen Frustabbau.
Als wir wiederkommen, klemmt ein Ticket am Scheibenwischer!!!
hä???
Also echt jetzt, Italien ist auch nicht mehr das, was es mal wahr, oder? tz!
Dann müssen wir was anderes suchen .... finden es auch, und einen verständigen Platzwart, der uns kurz
vor Mitternacht sogar noch auf den Platz lässt.
Da sind wir froh, denn wir haben ja doch einiges an Werten dabei. Ausrüstung für 6 Perli-Arbeitsplätze ....

Wir fallen ins Bett - vorher aber noch den Wecker stellen, denn morgen haben wir einen busy day vor uns.

Irgendwie war die Nacht schneller rum, als ich schlafen konnte.
Wie gerne würde ich mich jetzt an den See setzen, auf's Wasser gucken, und darauf warten, dass meine
Seele, die sich noch krampfhaft an meinem Bau festkrallt hinterher kommt, und dabei genüsslich einen
Cappucho schlürfen .....

Cappucho gibt es erst auf der Autobahn *seufz*
Aber das wiederum liebe ich. Zeitig am Morgen in einer italienischen Autobahnraststätte am Cafe-Thresen
stehen, und mich von anzugtragenden, fleissigen Nord-Italienern umspülen lassen.
Die Angestellten knallen die Tassen auf den Thresen, verlieren nie den Überblick, zwinkern mir zu, weil ich so
andächtig staune .....
noch ein Cappucholein?
Nein sagt papi, wir müssen schauen, dass wir weiterkommen.
Nagut, ich verlasse mich auf Laura .....

und werde nicht enttäuscht!
Natürlich bietet uns Laura einen Cappuchino an. :-)
Wir kennen uns schon seit 3 Jahren, weil wir immer dort vorbeifahren wenn es in die Toscana geht.
Diesesmal aber geht es in ein Besprechungszimmer, denn wir wollen ein Interview mit Laura.
Anschliessend geht es in die Produktion.
Wir lernen Seniore Moretti kennen (wow wow wow!!!!!)
"you have permission to take some pictures in the production!
WOW WOW WOW!!!
Thank you so much, we really appreciate that!

Es ist wirklich beeindruckend, und super interessant.
Danach, der übliche Gang ins Glaslager ;-))

Mit 100 kg Zusatzgewicht geht es weiter.
Gleich nebenan gibt es sowas wie ne Fernfahrerkneipe.
Bei Nacht isses ein Tanzschuppen, aber tagsüber gibt's lecker manchare.
Kann man tatsächlich drauf gehen, wenn viele Brummi's dastehen ist es gut und günstig.

So, das war es dann aber auch mit dem gemütlichen Teil des Tages.

Denn nun geht's nach Venedig, der Ewigen.
Die mir übrigens auch ewig gestohlen bleiben kann. Aber, es sind ja nicht alle so banausig wie ich, gell.
Evamarie hatte uns vorgewarnt! Für die Fähre brauchste nen Maulkorb für die Hunde.
Das hatte sie gesagt!
Und wir haben uns auch dran gehalten, haben für die Zwuzi's solche weichen Nylondinger besorgt ..... und im
Wohnwagen vergessen.
Nee - is klar nä!?

Geparkt haben wir im Marco Polo - Parkhaus ..... besser ist das.
Denn dann hat man etwas, was man fragen kann.
Taxi a aeroporto??
Aber das kommt ja erst hinterher.
Erst müssenmer ja mal drauf kommen. Mit due cane und nixe Maulkorb.

papi - sag ich - komm, ich bleib da. Ich nehm die Zwuzi's und schau mal wo ich mit denen Gasse gehen kann,
oder so. Geh du alleine.

"PFFFHHH!!!"

Aha, nagut, soviel also dazu.

Ticket kaufen, drauf auf den schwankenden Anleger .... Schlampi ist cool, der wurde von uns ja schon
reichlich durch die Gegend geschleift. Meine Freundin Elke lebt schliesslich auf der Insel .... Schlampi weiß
Bescheid.

Heidi nicht!

Panik!!!!
Wasissndas?? Dasbewegtsich!!!!
Also Heidi erstmal auf'n Arm.

Inzwischen steht papi beim Maestro der Wassertaxi's. Der bewegt den Zeigefinger, ganz schnell, hin und
her..... das heißt eindeutig "nein".
Er gestikuliert - jaaa, Maulkorb, schon klar.
papi versucht Schlampi die Leine so um's Maul zu binden, das es wie ein Maulkorb wirken könnte.
Schlampi ist empört! (mit Recht)
papi sagt, ich soll das bei Heidi auch machen ....
die Hunde sind kreuzunglücklich ....
der Italiener sieht das -
winkt ab - und uns durch.
Wir sollen beim Gepäck oben bleiben, dann geht das schon.

Tja, in Deutschland wäre das so wahrscheinlich nicht gegangen. Italiener sind halt absolute Hundenarren.

So, jetzt sind wir also auf dem Wassertaxi. Der Kaptän gibt Gas, und Heidi rastet aus!
Weil es so ein schwüler Tag ist, ist die Tür ein bisschen offen, um Luft reinzulassen, und davor steht sie und
ist von dem aufschäumenden, vorbeiflitzenden Wasser terrorisiert ....
Sie bockt wie ein Mustang beim Einreiten ... ich hab wirklich Angst, dass sie sich aus'm Halsband befreit ...
also Heidi wieder auf'n Arm.
Nicht, dass 12 kg irgendwann mal doch ins Gewicht fallen, nicht dass der Hund warm ist auf'm Arm, und
haarig dazu .... ich bin völlig geschafft und durchgeschwitzt - und wäre so gern ganz weit weg .....

Gut, halbe Stunde bringt man rum, wir sind da.
Murano.
papi war erst kürzlich hier, er weiß wo' lang geht.
*räusper* - also zumindest dachte ich das .....
"eeeeem" höre ich ..... und "hmmmmmmmmm" .......
nur nicht aufregen, das wird schon.

Heidi gebärdet sich wie Irr!
Sie ist nun mal ein Jagdhund. (punkt)
Das wissen aber diese dämlichen, von Touris fett gemästeten Tauben leider nicht.
Die wackeln in aller Gemütsruhe direkt vor Heidi's Nase vorbei.
Heidi's Krallen graben Rillen in die Pflastersteine ....
ich habe die Leine um die Hand gewickelt, damit sie nicht abhaut, und habe tiefe rote Striemen.

papi sagt, so geht's ja nicht. Nimm Du den Schlampi, ich nehm den Dämon.

Gut.

Nein, nicht gut, denn Schlampi will wieder zum Chef. Ich bin nicht kompetent genug, ihn durch fremdes
Gelände zu begleiten. Noch mehr rote Striemen auf den Händen - ausserdem fängt es jetzt an zu regnen.
......
Habe ich schon mal gesagt was ich von Venedig - und Murano im Besonderen halte??????
boah eh!
Wirklich viel halte ich von schönen, befestigten Strassen.
Und von einem Parkplatz.
VOR der Firma, die man zu besuchen beabsichtigt.
DAS find ich gut!
Ohne dreimal im Viertel hin und her, diese Brücke, nein diese Brücke, nee, muss wohl doch die andere
gewesen sein..... und dann noch Regen!!!
Nass bis auf die Haut!
Ich würde gerne ein bisschen Wutanfall spielen, rumschreien und gegen etwas treten.
Geht leider nicht. Ich drücke mich gegen eine Hauswand, in der Hoffnung, der Regen kommt nur senkrecht
von oben.
Ich will nach Hause.
Ich bin müde, meine Hände tun mir weh.
Glas ist doof.
Wird völlig überbewertet .....

Es hört zu regnen auf.
papi verspricht zum zigsten Mal, nur noch hier um die Ecke ....
Diesmal hat es gestimmt.
Die grüne Tür ist offen, wir stehen im Murrini-Magazin.
Wir dampfen nur ein bisschen, die Zwuzi's duften sicher lecker nach nasser Hund .....

und die Segnora???? non che!

Ich muss sehr sehr häufig blinzeln.
Längst habe ich den Punkt für einen Wutanfall überschritten.
Willenlos folge ich der Dame, die uns in diesem bekackten, völlig uninteressanten Murrini-Magazini
herumführt, zerre meine triefenden Hunde hinter mir her, und spreche leise mein Mandra:
"gleich wache ich auf, gleich wache ich auf, gleich wache ich auf ..... dann erzähl ich papi, dass ich was völlig
Absurdes geträumt habe, dann lachen wir herzlich und alles ist gut"

Leider nicht: nur geträumt.....

Die Dame scheint die vielen Dolche im Rücken endlich zu bemerken, und folgert nun auch richtig -
HANDLUNGSBEDARF!!!!

Sie geht ans Telefon.

"Jemand wird kommen" sagt sie.
well, hoffentlich!

Sie sieht, dass ich sehe, was ÜBER den doofen Murrinis lagert ...... Sonderfarben!!
Dann können wir noch beobachten, dass es für Italiener kein Problem ist Sonderfarben zu bekommen.
Direkt unter dem Regal mit Standard-Stangen-Mustern lagern in einem Schrank die Muster für
Sonderfarben.
"Jemand wird kommen" dauert ..... und dauert ..... und dauert.
Und ich darf beobachten, wie der Herr Künstler noch nicht so recht weiß, welches der Inkblues er denn nun
möchte. Aus der Tasche holt er sein altes Farbmuster - das halt nur leider weder wie das helle Bläuliche,
noch wie das dunkle Rötliche aussieht.
Wenigstens hat auch er patschnasse Schuhe.
Wildledertreter - hihihi, die werden bestimmt steinhart wenn sie wieder tocken sind.

Ich bemühe mich, ein irres Kichern zu unterdrücken.
Zu absurd das Ganze.
So langsam kommt wieder Leben in meine Adern, der Schock lässt nach.
Somit steigt der Wutpegel.
" Ich geh jetzt!" sage ich energisch zu papi.
"Die sollen verarschen wen sie wollen, mich nicht"
"psssssscht!"
Ph!

Eine Tür geht auf!
nee, sieht nicht offiziell genug aus.
Mann kommt - Mann geht
wir warten ........

Eine Tür geht auf .....
nein, sieht auch nicht wirklich nach Büro aus.
wir warten .....
ich koche ....

eine andere Tür geht auf, der sieht schon nach Büro aus - das denkt auch Schlampi.
Nachdem er x Leute hat kommen und gehen lassen, bellt er nun diesen Herrn an!!
Senore, er bittet uns ihm zu folgen .....

Und nun sind wir drin.
Die Arbeiter machen gerade Feierabend ...
sollte das die lange Wartezeit .....?
Lieber nicht zu Ende denken, den Gedanken, ich bin schon sauer genug.
papi muss das Interview machen, ich bin genervt.

Dann kommt das Klarglas zur Sprache.
Ja, man weiß, dass es damit Probleme gibt, aber die Kinstlär auf der Insel, die habe nix Probleme.
*pling* sagt mein Überdruckventil .....

Also entschuldigung - sage ich.
Das mag ja sein, aber wieviele Kinstlär habt ihr hier auf der Insel?
Die machen das Glas ja auch gar nicht richtig heiß, weil sie dass dann in Formen pressen e basta.
Aber wir brauchen the glass running hot! You know!?
Ja weiß er .... sagt er.
Und - sag ich, es mag ja sein, dass wir nur Hobby-Leute sind für Euch, aber das sind nun mal ne ganze
Menge mehr, als die paar Kinstlär in Venice and Murano guter Mann, comprende?!
Si , comprende, aber sie wissen nicht, wie sie das Glas besser machen können.

Das ist so verblüffend offen, da fällt mir dann nix mehr ein.
Und ich denke an Lauscha-klar, 10 kg, gerade frisch bekommen letzte Woche, und ich denke an Vetrofond,
10 kg, gerade frisch auf'm Rücksitz liegend, und sach dann wieder nix mehr.

Wir dürfen jetzt auf's Gelände. Weit und breit kein Mitarbeiter mehr zu sehen.
Die Halle "a mano", da werden die Sonderfarben gemacht.
Wie das geht wissen wir aus Lauscha.
Die Öfen köcheln vor sich hin, alles ist frisch gefeudelt, man sieht keinen Krümel Glas.
Aha.

Dann dürfen wir ins Magazini!
A-Haaa!
Wow, na das ist doch jetzt mal was.
uiuiuiui - was Massen an Glas.
Und ich darf Foto's machen!

Ein Bündel Glas will papi doch noch mitnehmen .... und wird fast ohnmächtig beim bezahlen :-))))
Rubino oro ist auch fresh from the kiln schweineteuer! ;-)

Inzwischen lacht die Sonne wieder, und wir machen uns auf den Rückweg.
Heidi immer noch ausser Rand und Band bei jeder Taube, geht's zurück an den Wassertaxi-Steg.
Endlos müssen wir warten, bis endlich eins in Richtung Aeroporto geht, aber dann.

Ein kleines Stück Rasen zwischen Wassertaxi-Stand und Parkhaus.
Hunde, tut was ihr müsst, aber tut es jetzt!
Bis wir wieder am Lago di Garda sind wird's noch ne Weile brauchen.

Und was ne Weile.
5-spurige Autobahn - mit Stau drauf!!!!!!
Ich rege mich NICHT auf, keinen Dampf mehr in den Leitungen ....
kreuz und quer stehen Auto's ... einfach bizarr die Szene.
Dann endlich .... ACH SO!!!

Mautstelle.
Klar, was sonst.
papi sucht sich die kürzeste Schlange aus .....
was soll ich sagen ....
man kann nur noch drüber lachen.....

Vor uns, ein Auto aus Hungaria.
Der Mann steht in einer Automaten-Box, das erkennt man daran, dass da dransteht
"only Telepass" und dann sind noch die Kreditkarten abgebildet, die akzeptiert werden.
Er hat nen 10 Euro-Schein in der Hand.
Den er pflichtschuldigst in den Kartenschlitz stopfen will ....

Der Mann steigt aus.

Und versucht wieder .... Schein in den einzig auffindbaren Schlitz zu stopfen.
Theatralisch wirf er die Arme in die Luft.
Hilft nix, in den Kartenschlitz passt noch immer kein 10-Euro-Schein.

Still verfolgen wir das Drama, Worte gibt es dafür keine mehr.
Stumme Tränen laufen mir über die Wangen, bloß dem Kerl nicht zeigen, dass ich mich göttlich über ihn
amüsiere.

Er schaut uns hilfesuchend an - papi zeigt ihm seine Kreditkarte.
Theatralisches Schulterzucken und Handflächen nach oben - er hat keine.
Na Bravo.

Leise fluchend kommt ein junger Italiener an unserem Auto verbeigehuscht.
Viacard im Anschlag.
Er macht nun der Szene ein Ende.
Wegen zweieurofuffzich - kack der Hund drauf - naja, so habe ich es eben übersetzt was er so vor sich
hinfluchte.

Das Auto aus Hungaria fährt durch, dann wir.
Alles löst sich auf.
Jetzt noch 150 km bis zum Wohnwagen.
150 km bis die Hunde in den See dürfen.....
bis papi was zu essen bekommt ....
und ich endlich ins Bett darf.

Wattn Tach!


25.11.06

Es heißt doch so treffend "Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr" . . . .
Kennt jeder, ich natürlich auch. Aber wenn es Einen dann selbst
SO trifft - aua.
!
Mei, ehrlich, dieser kleine Hund - wobei, das Kind wächst wie blöde - hat unser Leben so derartig auf den Kopf gestellt.
Was haben wir uns eigentlich bitteschön gedacht!!? *empör*

Ich sach noch! papi - sach ich - keinen Babyhund! Das iss nix für uns!!! Und auf GAR KEINEN FALL!!!! NIENIENIEMALSNICHT
einen Terrier! Das iss nix für uns! Da sind wir viel zu gemütlich.
Und nu - ???
Jaklarnö, hergeben würde man den Dämon nicht mehr wollen *seufz* - - aaaaaber - SOO arg muss uns der liebe Gott ja
eigentlich auch nicht strafen, nur weil wir uns nicht an das halten was wir selbst immer gesagt haben!
Was geht mich mein dummes Geschwätz von gestern an - so sagt man hier im Schwäbischen.
Man sagt aber auch "batsch - do hosch's"
Und jetzt ham'mer's, den Salat. Also nicht wirklich Salat jetzt, sondern das Problem ist im Moment immer noch Durchfall.
Kein tolles Thema, ich sach ja schon nix mehr.
Auch nicht, dass wir das Geld das wir für ein neues Hundeauto brauchen könnten (nachdem ich meinen heiß und
inniggeliebten Bully in die ewigen VW-Busgründe gefahren hab - kein Öl, kein brummbrumm im Motor, das hätte ich wissen
können ;-) - brauchen wir Ersatz) inzwischen zum Tierarzt getragen haben.

nenee, ich beschwer mich ja garnicht, kein bisschen. *aufstampf*
ICH HAB ÜÜÜÜÜÜBERHAUPTS GAR KEINE ZEIT MEHR!!!! *aaaargh*
Wir sind den ganzen Tag mit dem Hund beschäftig. Weputzen was nicht in die Wohnung gehört *hmpf*, ständig runter und
raus gehen, zum Tierarzt fahren, klägliche Versuche dem Tierchen etwas beizubringen ....
Ich wette - würde man den Kopf aufmachen können - nur Beton! Da kann nix anderes drin sein. Alles andere würde doch
mal ein bisschen nachgeben!
In alles andere würde doch mal die eine odere andere Erkenntnis eindringen!? *händering*
Nicht in Heidi's Kopf - no way. Dauerflusen aus Beton, extra strapazierfähig und 100% lernresistent.

Ich übertreibe